Liveticker: Lauda zum Air Berlin-Deal
Liveticker: Lauda zum Air Berlin-Deal

Hier alle Infos

Liveticker: Lauda zum Air Berlin-Deal

Lauda bestätigt den Verkauf von NIKI-Anteilen an Air Berlin. Hier alle Infos.

Die börsenotierte deutsche Air Berlin stockt ihre direkte Beteiligung an Niki Laudas Fluggesellschaft Niki ("Flyniki") jetzt von 24 auf 49,9 Prozent auf. oe24.at war vorort - Hier alle Infos zum Nachlesen.

10:35 Uhr: Die Pressekonferenz ist zu Ende. Niki Lauda erzählt der ÖSTERREICH-Reporterin, dass zuletzt sehr viel Speed im Deal war. Der Vertrag mit Air Berlin ist erst Mittwochnacht unterschrieben worden.

Hier klicken: Die Hintergründe zum Lauda-Deal

10:27 Uhr: 2009 war das beste Jahr in der Geschichte von NIKI, so Lauda. Es ist Winter, und wir haben 50 Millionen Euro am Konto. Im Sommer werden wir noch viel mehr haben. Wir sind heuer super aufgestellt.

10:25 Uhr: Lauda: "Der engere Zusammenschluss mit Air Berlin bringt NIKI mehr Destinationen, mehr Flüge, bessere Anschlüsse und wir können unsere niedrigen Preise halten.

10:21 Uhr: Lauda wettert gegen die Russland-Rechte der AUA. Niki wörtlich: "Es ärgert mich wirklich sehr, dass sich die Politik nur für die AUA einsetzt."

10:18 Uhr: Lauda will das 40 Millionen Darlehen für die Expansion von NIKI einsetzen. Man ist jetzt gut aufgestellt für den Kampf mit der AUA, die plötzlich Dumping-Preise anbietet. Lauda kämpferisch: "Da halte ich cool dagegen".

10:15 Uhr: Lauda betont, die 40 Millionen Darlehen im Lauf dieser drei Jahre rückzahlen zu wollen. Er wolle Chef seiner Airline bleiben.

10:11 Uhr: Weitere 40 Millionen Euro erhält Lauda für drei Jahre von Air Berlin, besichert mit dem Rest seiner Anteile.

10:09 Uhr: Für die 49,9 Prozent habe Lauda 21 Millionen Euro erhalten.

10:03 Uhr: Lauda erzählt von Konkurrenzsituationen mit Air Berlin. Er habe sich deshalb schon zu Weihnachten mit AB-Chef Hunold getroffen. Schnell habe man erkannt, alle Probleme beseitigen zu können, wenn man die Beteiligungen neu ordnet. Deshalb habe man sich auf 49,9 Prozent geeinigt.

09:45 Uhr: Niki Lauda bestätigt Chef seiner eigenen Airline zu sein und es auch zu bleiben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten