Tödlicher Bergunfall auf der Rax

Reichenau

Tödlicher Bergunfall auf der Rax

Zwei Krankenschwestern aus Wien fanden den leblosen jungen Mann.

Auf der Rax ist am Dienstag ein Bergtoter entdeckt worden. Zwei junge Krankenschwestern aus Wien fanden beim Aufstieg am Preinerwandsteig auf circa 1.700 Metern Höhe in einer Schuttrinne einen leblosen schwer verletzten jungen Mann, teilte der Bergrettungsdienst mit.

Der von der Bergrettung Reichenau angeforderte Hubschrauber des Innenministeriums musste wegen rapider Wetterverschlechterung den Einsatz abbrechen. So waren zwei Alpinpolizisten und 15 Bergretter beinahe fünf Stunden lang im Einsatz, um den verunglückten Bergsteiger zu bergen. Erschwerend war bei diesem Einsatz das steile felsdurchsetzte Gelände. Den Mann retten konnten die Einsatzteams nicht. Die Identität des Toten war vorerst noch nicht geklärt.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten