Zahl der Verkehrstoten nimmt drastisch zu

Unfälle

Zahl der Verkehrstoten nimmt drastisch zu

Das Jahr 2009 begann blutig. Im Jänner gab es um 25 Prozent mehr Verkehrstote als im Vorjahr.

Drei tote Kinder bei einem Crash in OÖ, drei Frauen, die bei einer Frontal-Karambolage in Tirol starben. Jetzt schlägt der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) Alarm. Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer morgigen Sonntagsausgabe berichtet, müssen die VCÖ-Experten eine Besorgnis erregende (Zwischen-)Bilanz ziehen.

55 Verkehrstote im Jänner
Bereits 55 Menschen mussten im heurigen Jänner bei Unfällen auf heimischen Straßen ihr Leben lassen. Das ist ein Anstieg von 25 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, als 44 Todesopfer zu beklagen waren. Christian Gratzer vom VCÖ fordert im Gespräch mit ÖSTERREICH Verkehrsministerin Doris Bures zum Handeln auf: "Es ist höchste Zeit, dass endlich wirklich Maßnahmen ergriffen werden. Die Opferzahlen im Jänner sind eine Katastrophe. Höhere Strafen für Alkolenker oder die Reform des Punkteführerscheins müssen jetzt dringend her. Ankündigungen allein reichen nicht aus."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten