Arbeiter (58) von Radlader erdrückt

Bezirk Freistadt

Arbeiter (58) von Radlader erdrückt

Artikel teilen

Fahrzeug hatte technischen Defekt. 58-Jähriger hörte warnende Schreie nicht.

Ein 58-jähriger Arbeiter ist am Donnerstag bei einem Arbeitsunfall in einem Steinbruch im oberösterreichischen Windhaag (Bezirk Freistadt) ums Leben gekommen. Der Mann aus Windhaag wurde laut Landespolizeidirektion Oberösterreich gegen 13.45 Uhr von einem Radlader erdrückt. Für ihn kam laut Notarzt jede Hilfe zu spät.

Warnende Schreie nicht gehört
Der Lenker des Radladers, ein 58-jähriger Mann aus dem Bezirk Freistadt, war mit dem Fahrzeug, das einen technischen Defekt hatte, unterwegs zur Reparaturwerkstätte, als ein gleichaltriger Arbeiter seinen Weg kreuzte. Weil der Radlader aufgrund des Defekts kaum bzw. nur sehr schwer zu lenken und bremsen war, versuchte der Lenker seinen Kollegen durch Zurufe zu warnen, was dieser aber nicht gehört haben dürfte. Er wurde von dem Fahrzeug niedergestoßen und erdrückt. Der alarmierte Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo