Austro-Segler in Kolumbien festgenommen

Interpol fahndete nach dem 69-Jährigen

Austro-Segler in Kolumbien festgenommen

Spektakuläre Fahndung: Ein 69-Jähriger Österreicher, der von Interpol gesucht wurde, ist in Kolumbien entdeckt worden.

Kolumbien/Spanien. Ein via Interpol gesuchter Österreicher (69) ist in der Hafenstadt Barranquilla, im nördlichen Kolumbien, verhaftet worden. Das vermeldet die kolumbianische Polizei am Freitag auf ihrer Homepage. Der 69-jährige W. wollte den Papierkram für seine Ausreise mit dem Segelboot – mit Kurs auf Linton Bay in Panama – erledigen, als die Beamten bei der Kontrolle auf den internationalen Haftbefehl stießen.

In Spanien gesucht

W. wird in Spanien Untreue und Unterschlagung vorgeworfen. W. hatte Spanien 2017 mit einem Segelboot verlassen und sich in den Folgejahren im karibischen Raum aufgehalten, ehe er im November 2020 Kurs auf Kolumbien nahm. Anfang Jänner erging laut lokaler Medien der internationale Haftbefehl.

Corona. W. gab an, dass ihm wegen der Pandemie die Ausreise nicht möglich gewesen sei, weshalb er das Boot nicht unterschlagen habe. W. soll demnächst nach Spanien ausgeliefert werden. Es gilt die Unschuldsvermutung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten