polizei

Verwirrter Rumäne

Fußgänger sorgte für Chaos auf der A4

Ein Rumäne lief am Mittwochabend auf die A4 in Burgenland und wehrte sich dagegen von der Polizei entfernt zu werden.

Für turbulente Szenen hat am späten Mittwochabend ein 35-jähriger Rumäne auf der A4 im Burgenland gesorgt. Der Mann war am Pannenstreifen zu Fuß in Richtung Wien unterwegs. Als Polizisten ihn mitnehmen wollten, lief er auf die Fahrbahn und zwang dadurch mehrere Fahrzeuglenker zu riskanten Ausweichmanövern, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Donnerstag. Mit Hilfe von Verstärkung gelang es den Beamten schließlich, den Rumänen aus dem Gefahrenbereich zu bringen.

Gegen 22.20 Uhr erfuhr die Polizei von dem Fußgänger auf der Autobahn bei Parndorf. Als Beamte ihn aufforderten, ins Dienstfahrzeug zu steigen, habe der Mann "sehr aufgebracht" reagiert und versucht, auf die Fahrbahn zu flüchten. Dabei kam es zu mehreren äußerst gefährlichen Situationen.

Der Rumäne habe schließlich mit Händen und Füssen die Leitschiene umklammert und sich geweigert, die Anordnungen der Beamten zu befolgen. Erst, nachdem sie Unterstützung angefordert hatten, konnten die Polizisten den Mann vorläufig festnehmen und aus dem Gefahrenbereich schaffen. Er muss mit mehreren Anzeigen rechnen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten