Missbrauch Misshandlung Vergewaltigung

Syrer geständig

Dreifacher Vater vergewaltigte 27-Jährige

Artikel teilen

Zum dritten Mal hintereinander gibt es gegen einen Asylwerber in NÖ Vergewaltigungsverdacht.

Wie ÖSTERREICH erfuhr, soll ein 49-jähriger Syrer, der hier um Asyl angesucht hat und mit seiner Familie in Gmünd wohnt, Donnerstagabend über eine junge Niederösterreicherin hergefallen sein. Die Bezirkspolizei bestätigt, dass ein Mann festgenommen und von Ermittlern des LKA einvernommen wurde.

Laut Staatsanwaltschaft stritt der Verdächtige anfangs ab, Gewalt angewendet zu haben, und beharrte darauf, dass die junge Frau, die den groß gewachsenen syrischen Kurden mit in ihre Wohnung genommen hatte, ihn verführt habe.

Rüde Sex-Attacke gegen Passantin in Unterführung

Im Lauf des Verhörs zeigte sich der mutmaßliche Täter (Name der Redaktion bekannt) dann doch geständig, die Niederösterreicherin missbraucht zu haben. Freitagmorgen wurde der 49-Jährige in die Justizanstalt Krems überstellt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Bei dem Übergriff handelt es sich um den dritten Vorfall mit einem Asylwerber in zwei Wochen in NÖ: In Traiskirchen soll ein Afghane (19) eine Albanerin vergewaltigt haben. Seine Flucht endete in Bayern. Und in Amstetten wollte ein weiterer Afghane (20) eine Passantin in einer Unterführung die Strumpfhose herunterreißen. Die 22-Jährige konnte sich wehren.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo