Nüziders Mord Polizei

Ehedrama in Vorarlberg

27-Jährige von ihrem Mann erstochen

Teilen

Der Täter hat sich selbst schwere Stichverletzungen zugefügt.

In der Vorarlberger Gemeinde Nüziders im Bezirk Bludenz hat sich in der Nacht auf Montag offenbar ein tödlicher Ehestreit ereignet. Den Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge dürfte ein 30-Jähriger seine um drei Jahre jüngere Frau mit mehreren Messerstichen getötet haben. Danach hat der mutmaßliche Täter anscheinend auf sich selbst eingestochen, erklärte Ermittler Norbert Schwendinger. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht und war vorerst nicht vernehmungsfähig. Die genauen Hintergründe der Tat blieben unklar.

Blutiges Familiendrama in Vorarlberg



Sowohl Hergang und Zeitpunkt des tödlichen Ehedramas waren am Vormittag Gegenstand der Erhebungen wie auch Befragungen im Umfeld der Familie. Der fünfjährige Sohn des Ehepaars befand sich während des tödlichen Streits ebenfalls in der Wohnung, ob und inwieweit er die Tat mitbekommen hat, war zunächst offen. Er wurde in die Obhut der Großmutter übergeben und wie andere Angehörige vom Kriseninterventionsteam betreut.

Mutter schlug Alarm

Die Mutter der 27-Jährigen hatte ihre Tochter gegen 7.30 Uhr telefonisch nicht erreicht. Weil ihr auch die Türe nicht geöffnet wurde, schlug sie Alarm. Bei der darauffolgenden Nachschau durch die Polizei wurden die Tote und der schwer verletzte Mann in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus entdeckt. Der 30-Jährige wurde mit dem Hubschrauber ins Spital gebracht.

Von der Kriminalpolizei konnte die Frage vorerst nicht beantwortet werden, ob dem tödlichen Streit ein langandauernder Konflikt voranging. Offensichtlich sei nur, dass in der vergangenen Nacht eine Auseinandersetzung eskaliert sei, so Schwendinger.

Blutiges Familiendrama in Vorarlberg

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo