Tirol

Polar-Winter kommt

Schnee führt zu Blackout in Tirol

Artikel teilen

Ein Tief schaufelt eiskalte Luft zu uns. Temperatur stürzt ab - Schnee im Westen.

Der Wintereinbruch hat in der Nacht auf Donnerstag in Osttirol zu Problemen bei der Stromversorgung geführt und die Mitarbeiter des Landesenergieversorgers Tiwag auch tagsüber noch in Atem gehalten. Bis zu 2.500 Haushalte waren ohne Strom. Betroffen waren laut Tiwag-Netz AG besonders das Villgraten-, das Lesach- und das Defereggental. Der Grund für die Störungen waren der schwere Nassschnee und der noch nicht gefrorene Boden, weshalb Bäume auf die Leitungen stürzten.



"Die Bäume halten noch nicht", sagte Wolfgang Wurnig von der Zentralen Netzleitstelle der Tiwag zur APA. Das sei ein "Problem in der Übergangszeit". Während in den Morgenstunden rund 2.000 Haushalte ohne Strom auskommen mussten, stieg diese Zahl kurz nach Mittag auf 2.500. Schließlich waren gegen 15.30 Uhr noch rund 700 von der fehlenden Energiezufuhr betroffen.

Wintereinbruch in Österreich

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Grossdorf (Osttirol)

Grossdorf (Osttirol)

Grossdorf (Osttirol)

Winterliche Fahrverhältnisse auf der B111 Richtung Kartitsch (Tirol)



"Um 15.55 Uhr konnte die letzte Störung durch unsere Mitarbeiter behoben werden und es sind alle Kunden wieder versorgt", hieß es am Nachmittag auf der Homepage der Tiwag-Netz AG. Bis zu 40 Mitarbeiter waren in den Osttiroler Tälern für die Behebung der Schäden im Einsatz.

Zu den ersten Unterbrechungen wegen der Nassschneefälle war es am Mittwoch gegen 21.30 Uhr gekommen. In der Nacht mussten die Arbeiten eingestellt werden, weil die Situation für die Tiwag-Mitarbeiter zu gefährlich gewesen sei.

Auf höher gelegenen Straßen herrschten in Tirol am Donnerstag winterliche Fahrverhältnisse. Kettenpflicht bestand unter anderem auf der Ötztalstraße (B186) zwischen Zwieselstein und Untergurgel sowie auf der Venter Landesstraße.

Nächste Seite: Liveticker zum Nachlesen


16.17 Uhr:
"Um 15.55 Uhr konnte die letzte Störung durch unsere Mitarbeiter behoben werden und es sind alle Kunden wieder versorgt", heißt es von Seiten der TIWAG.

15.32 Uhr:

© oe24
Schnee führt zu Blackout in Tirol

15.14 Uhr: In Teilen Tirols werden bis zu 30 Zentimeter Neuschnee erwartet, am Arlberg sogar 40.

14.56 Uhr: Die rund 3.000 Haushalte in Tirol sind noch immer ohne Strom. 30 Mitarbeiter der TIWAG arbeiten daran.

Wintereinbruch in Österreich

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Bregenz

Grossdorf (Osttirol)

Grossdorf (Osttirol)

Grossdorf (Osttirol)

Winterliche Fahrverhältnisse auf der B111 Richtung Kartitsch (Tirol)

14.03 Uhr: Auch für morgen ist Schneefall vorhergesagt. Der Wind weht schwach bis mäßig, am Alpenostrand auch lebhaft aus West bis Nord. Frühtemperaturen: minus drei bis plus vier Grad; Tageshöchstwerte: null bis sieben Grad.

13:28 Uhr:

© oe24
Schnee führt zu Blackout in Tirol

13.12 Uhr: Ein Blick nach Hintertux (Tirol)

© oe24
Hintertux

(c) wetter.at

12.49 Uhr: Winterliche Fahrverhältnisse auf der B111 Richtung Kartitsch (Tirol)

© APA/ Land Tirol
Tirol

(c) APA/ Land Tirol

12.32 Uhr: Der schwerste November-Schneesturm seit 50 Jahren hat die russische Hauptstadt Moskau in ein Verkehrschaos gestürzt. Auf den Straßen der größten Stadt Europas bildeten sich kilometerlange Staus und rund 12.000 Räumfahrzeuge waren im Einsatz.

12.17 Uhr: Im Skiort Ischgl traut man dem Wettergott nicht und hat eine neue Beschneiungsanlage installiert. Am Samstag findet das traditionelle Ski-Opening statt.

11:51 Uhr: So siehts derzeit in Österreich aus (Für mehr Infos aufs Foto klicken)

11.35 Uhr: Im oberen Gailtal in Kärnten waren Mittwoch Abend fast 1.000 Haushalte ohne Strom. Laut KELAG war das Problem aber nach rund beseitigt.

11.22 Uhr: In Kärnten wurden wegen des heftigen Regens insgesamt 31 Feuerwehreinsätze gezählt.

11.03 Uhr: In Vorarlberg liegen im Rheintal bereits bis zu 10 Zentimeter Schnee.

10.41 Uhr: Ein Blick nach Serfaus (Tirol)

© oe24
Schnee führt zu Blackout in Tirol

(c) www.wetter.at

10.24 Uhr: Auch bei unseren nachbarn aus der Schweiz hat es bereits geschneit. Bis zu 10cm fielen im Flachland.

10.10 Uhr: Auf höher gelegenen Straßen herrschen auch in Tirol winterliche Fahrverhältnisse. Kettenpflicht bestand unter anderem auf der Ötztalstraße (B186) zwischen Zwieselstein und Untergurgel sowie auf der Venter Landesstraße.

09.50 Uhr: Schneekettenpflicht
Auch in Vorarlberg hat der Winter Einzug gehalten. Auf zahlreichen Straßen herrscht Schneekettenpflicht.

09.34 Uhr: 3.000 Haushalte in Tirol ohne Strom
Der Wintereinbruch sorgt in Tirol für Probleme in der Stromversorgung geführt, rund 3.000 Haushalte sind ohne Strom. In der Nacht hatten unter der Schneelast umgestürzte Bäume für Störungen im Mittelspannungsnetz im Villgratental und im Lesachtal in Osttirol gesorgt. Derzeit werde "intensiv" an der Wiederherstellung gearbeitet, mit einer Entspannung sei aber erst am Nachmittag zu rechen.

08:55 Uhr: Wetter derzeit zweigeteilt
Derzeit ist das Wetter in Österreich zweigeteilt: Der Winter hat den Westen bereits fest im Griff. Schnee wird aus dem Tiroler Ötztal und vom Arlberg gemeldet. Im Osten hingegen ist davon noch nichts zu spüren. In Wien herrscht strahlender Sonnenschein bei plus 11 Grad. Das wird sich aber im Lauf des Tages ändern. Die Temperaturen werden auch hier bis auf 0 Grad fallen.

08:15 Uhr: Wieder Regen ohne Ende in Kärnten
In der Gemeinde Flattach (Spittal) gingen zwei Muren ab - eine in Innerfragant und eine im Ortsteil Waben. Letztere war 18 Meter breit und 80 Meter lang, wie die Polizei meldete. Die Landesstraße wurde bis auf Weiteres gesperrt. Der Landesgeologe war am Donnerstag angefordert worden, um die Lage beurteilen.

7.56 Uhr: Muren-Abgänge in Kärnten
Nach intensiven Regenfällen kam es in den Nachtstunden in Oberkärnten zu mehreren Hangrutschen. Die Feuerwehren standen wegen überfluteter Keller im Dauereinsatz.

Wegen eines Murenabganges ist die B99, Katschberg-Bundesstraße in Höhe Lieserbrücke gesperrt, teilt der ARBÖ mit.
Die Fraganter Straße, Zufahrtsstraße zum Mölltaler Gletscher, wurde von Muren verlegt - die Strecke wurde gesperrt, berichtet der ORF Kärnten.

7.14 Uhr: Winterliche Fahrverhältnisse herrschen jetzt schon in höheren Lagen im Westen. Tirol: Auf der B186, der Ötztal-Bundesstraße, herrscht Kettenpflicht für alle Fahrzeuge (zwischen Zwieselstein und Untergurgl).
Kettenpflicht für Lkw gilt am Arlberg, auf der B197 zwischen Stuben und der Landesgrenze sowie auf der B198 zwischen Alpe Rauz und Zürs.

7.04 Uhr: Das aktuelle Wetter-Radar:


Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur interaktiven Version.

6.45 Uhr: Vor allem im Westen ist heute häufig mit Schneefall zu rechnen, der in Vorarlberg auch intensiv sein kann. In Lagen unterhalb von 400 bis 700m handelt es sich zunächst noch um Schneeregen oder Regen. Weiter nach Osten zu ist deutlich weniger Regen einzukalkulieren, die Schneefallgrenze sinkt dort bis zum Abend auf 400 bis 1000m Seehöhe.

Aktuelle Wetter-Vorschau für heute; Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur interaktiven Version.

Die stärksten Bilder des Tages

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo