Navi

Auf Autobahn

Navi "befahl" Geisterfahrt

Ein Lkw-Lenker vertraute auf sein Navi und wurde zum Geisterfahrer. 

Kärnten. Die spektakulären Szenen spielten sich am Dienstagvormittag auf der Tauernautobahn (A10) ab.

Ein 39-jähriger Berufschauffeur war gegen 11.40 Uhr mit einem Sattelkraftfahrzeug mit Anhänger im Bereich des Knotens Seeboden in Richtung Villach unterwegs. Der Pole wollte jedoch in Richtung Deutschland fahren. Weil ihm das Navi „befahl“, das Fahrzeug zu wenden, drehte er bei der Betriebsumkehr um und fuhr entgegen der Fahrtrichtung Villach in Richtung Salzburg.

Angehalten. Als ihm die ersten Fahrzeuge entgegenkamen, bemerkte er seinen Fehler und fuhr rückwärts wieder zur Betriebsumkehr. Dort wurde der Kraftfahrer von der alarmierten Polizeistreife angehalten.

Der Geisterfahrer wird bei der Behörde und der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten