Diebe stahlen Steigeisen: Bergsteiger saß fest

Am Großglockner

Diebe stahlen Steigeisen: Bergsteiger saß fest

22-Jähriger konnte nicht mehr vom Großglockner absteigen. Vater setzte Notruf ab.

Samstagvormittag bestieg ein 22-jähriger Deutscher gemeinsam mit seinem 53-jährigen Vater und seiner Cousine den Großglockner. Nach Überquerung der Eispassagen am „Eisleitl“ zogen sie die Steigeisen aus und versteckten sie im Bereich des „Sattele“ bei einem Felsen. Bei der Rückkehr vom Gipfel gegen 13.10 Uhr erlebten sie eine böse Überraschung. Sie mussten Uhr stellten sie feststellen, dass ein Paar Steigeisen, nämlich die des 22-Jährigen, fehlten.

Abstieg ohne eine sichere Schuhausrüstung zu riskant

Offensichtlich waren sie gestohlen worden. Da ein Abstieg über die Eisflanke ohne Steigeisen ein unkalkulierbares Risiko dargestellt hätte, setzte der Vater mit dem Handy einen Notruf ab.

Seilbergung. Während seine beiden Begleiter selbstständig zur Stüdlhütte abstiegen, wurde der 22-Jährige mit einem zehn Meter ­langen Tau geborgen und mit dem Polizeihubschrauber zur Hütte geflogen. Im Tal erstatteten sie Anzeige.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten