studie2_mpa

Nach Großfahndung

Drei Autoknacker gefasst

Die Kärntner Polizei hat am Freitagnachmittag im Zuge einer 18-stündigen Großfahndung im Gemeindegebiet von Metnitz (Bezirk St. Veit/Glan) drei Angehörige einer Autoknackerbande festgenommen.

"Ein viertes Mitglied befindet sich nach wie vor auf der Flucht", sagte Christian Martinz, stellvertretender Leiter des Landeskriminalamtes Kärnten. Entgegen ersten Angaben der Exekutive handelt es sich bei den Männern nicht um die mutmaßlichen Einbrecher, die seit Montag im Raum Völkermarkt vor Schwerpunktkontrollen geflüchtet sind.

"Wir stehen noch am Beginn unserer Ermittlungen", erklärte Martinz. Die drei Männer aus Rumänien im Alter zwischen 24 und 26 Jahren haben ersten Ergebnissen zufolge in Italien ein Auto gestohlen und sind damit nach Ruden (Bezirk Völkermarkt) gefahren, wo sie wieder einen Wagen entwendet haben. "Bei weiteren Versuchen Pkw zu stehlen wurden sie gestört oder sie sind Fahndungsstreifen begegnet und haben die Fahrzeuge stehen gelassen", so der Beamte.

Jene mutmaßlichen Einbrecher, die die Polizei seit Montag im Bezirk Völkermarkt auf Trab halten, sind noch immer mit einem blauen Mercedes unterwegs, welchen sie am Donnerstag in Völkermarkt gestohlen haben. Donnerstagvormittag sind in diesem Gebiet auch mehrere Einbrüche verübt worden. "Doch diese Männer stehen sicher nicht im Zusammenhang mit den Tätern aus Metnitz", meinte Martinz. Die Gruppe die sich noch auf der Flucht befindet soll auch in der Steiermark operiert haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten