Promi-Sohn: Amokfahrt mit drei Verletzten

Mit 120 km/h durch Velden gerast

Promi-Sohn: Amokfahrt mit drei Verletzten

Nach dem Crash ließ der 39-Jährige alles liegen und stehen und lief heim zu Mutti.

Kärnten. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern in Velden und Wien, wo die Familie eines prominenten wie betuchten Produzenten seinen Wohnsitze hat: Einer der Söhne des bekannten Produzenten hat Mist, sprich einen schweren Unfall, gebaut. Und das offenbar auf Drogen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Raser ließ Beifahrerin im Unfallauto zurück

Wie aus dem Umfeld der Familie und von Polizei-Insidern bestätigt wird, soll der 39-Jährige vor einer Woche, am Donnerstag um 16 Uhr, mit seinem Mercedes und der Freundin auf dem Beifahrersitz mit annähend 120 km/h durchs Ortsgebiet von Velden gebrettert sein. Dabei kollidierte er gleich mit zwei Fahrzeugen, wobei eine 57-Jährige sowie ein Ehepaar (46 und 47) verletzt wurden. An allen drei Autos entstand ein Totalschaden.

Nicht verletzt wurden Promi-Raser sowie seine Partnerin, die ganz schön verdutzt geschaut haben muss, als der Freund nach dem Crash aus dem Mercedes sprang, sie zurückließ und davonlief.

Der in Wien wohnhafte ­Produzenten-Sohn flüchtete in Richtung Ortszentrum und ging hernach zur Villa seiner Mutter am See, wo er schließlich auch festgenommen werden konnte.

Weil in seinem zerdepschten Pkw eine offene Sektflasche und Suchtmittel sichergestellt wurden, ordneten die Beamten eine Blutabnahme an. Wie aus vertraulicher Quelle durchgesickert ist, verursachte der 39-

Jährige die Amokfahrt samt Dreifach-Crash im Suchtgiftrausch.Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt. Eine saftige Rechnung und ein Strafverfahren sind zu erwarten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten