Räumfahrzeug versank im Silbersee

Schnee-Chaos in Kärnten

Räumfahrzeug versank im Silbersee

Der Lenker verlor im Schneetreiben die Sicht auf die Straße.

Ein Auto des Eislaufvereins Wörthersee ist am Freitagvormittag im Silbersee bei Villach eingebrochen. Der Lenker kam über eine offene Seitenscheibe ins Freie, bevor das Fahrzeug fünf Meter tief unterging. Die Villacher Feuerwehr barg das Auto nach mehreren Stunden Einsatz.

Der Lenker - der Eismeister des Eislaufvereins Wörthersee - wollte die für den Eislauf freigegebene Spur vom Schnee befreien. Bei der extrem schlechten Sicht kam er von der gesicherten Eisfläche ab und geriet in einen Bereich, wo das Eis wesentlich dünner ist.

© HFW Villach
Räumfahrzeug versank im Silbersee
× Räumfahrzeug versank im Silbersee

(c) HFW Villach

Die Einbruchstelle lag in der Mitte des Sees, Feuerwehrtaucher sicherten das Auto und brachten Hebeballons an, die mit Druckluft gefüllt wurden. So wurde das Auto an die Oberfläche gebracht. Mit Motorsägen und Spitzhacken zerkleinerten die Feuerwehrleute anschließend das Eis und befestigten ein Seil am Fahrzeug. Dann wurde es mit einer Seilwinde an Land gezogen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten