Skiläuferin in Kärnten fast von Seil stranguliert

Reanimiert

Skiläuferin in Kärnten fast von Seil stranguliert

Schock am Taubenkogellift: Eine Urlauberin aus Slowenien wurde fast von dem Seil eines Schleppliftes stranguliert. Eine Ärztin am Unfallort rettete ihr das Leben.

Vom Seil eines Schleppliftes ist am Dienstag zu Mittag eine slowenische Urlauberin in Kärnten stranguliert worden. Eine zufällig am Unfallort anwesende Ärztin rettete der Frau das Leben.

Die 40 Jahre alte Skiläuferin war mit dem Taubenkogellift, einem Tellerlift, am Dreiländereck bei Arnoldstein bergwärts gefahren. Beim Aussteigen stürzte sie, dabei blieb nach Angaben der Polizei der Liftteller an ihrem Sturzhelm hängen. Das Seil schlang sich um ihren Hals, die Frau wurde zum Führungsseil hochgezogen, bis die Liftanlage zum Stillstand kam.

Herz-Kreislauf-Stillstand
Die Slowenin wurde stranguliert und erlitt einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Eine Medizinerin nahm sofort die notwendigen Reanimationsmaßnahmen vor, als der Rettungshubschrauber des Roten Kreuzes am Unglücksort eintraf, war die Verletzte bereits wieder bei Bewusstsein und ansprechbar. Sie wurde ins Landeskrankenhaus nach Villach geflogen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten