Niki Lauda

Chronik

Lauda: Reha nahe Luzern

Artikel teilen

Auf Instagram zeigt Nikis Ehefrau Bild aus der Schweiz, wo er gerade auf Reha ist.

Hinweis. Dieses Foto kann gleich vielfach gedeutet werden. Birgit Lauda, Ehefrau von Formel-1-Legende Niki Lauda, postet erstmals aus der Schweiz. Wie

ÖSTERREICH berichtete, macht dort – nach der Lungen-Operation – jetzt Lauda seine Reha weiter. Mit dem Posting verrät Birgit jetzt, wo: Das Foto, wie

ÖSTERREICH recherchierte, entstand am Rigi-Gipfel – dahinter sieht man den Lauerzersee. Ums Eck liegt die Stadt Luzern. Rundherum befinden sich viele Rehas, die auf Physiotherapie spezialisiert sind. Die Gegend gilt als Luftkur-Ort.

Physio-Therapie in bester Schweizer Luft

Aufatmen. Andererseits schreibt Birgit Lauda zum schönen Panorama-Bild: „Geschafft!“ Jetzt wird schon heftig darüber spekuliert, ob sie damit meint, dass Niki über dem Berg ist – und sozusagen am Gipfel angekommen ist. Fast schon übertrieben wäre, anzunehmen, er selbst sei mit auf den Berg gestiegen.

Allerdings, wie ÖSTERREICH bereits berichtete, hat der 70-Jährige wieder Fortschritte gemacht. Er soll wieder ohne Gehhilfe laufen können – und auch ohne Probleme sprechen. Das verriet zumindest Red-Bull-Sportdirektor Helmut Marko kurz vor dem heute startenden Grand Prix in Bahrain. „Es geht ihm besser“, bestätigte auch Toto Wolff gegenüber ÖSTERREICH.

Comeback bei Formel-1-Rennen in Barcelona

Auszeit. Nach seinem Aufenthalt wolle Lauda wieder nach Ibiza übersiedeln. Von der Balearen-Insel wäre es auch nicht weit nach Barcelona – dort möchte Lauda beim Grand Prix am 12. Mai erstmals wieder live dabei sein. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo