Mutter verhaftet: Jetzt spricht Polizei

Verkehrsstrafen seit drei Jahren nicht beglichen

Mutter verhaftet: Jetzt spricht Polizei

Eine Wienerin wurde von der Polizei abgeführt, weil sie 306 Euro nicht bezahlt hatte. 

Nach der ÖSTERREICH-Story, wonach eine 36-jährige zweifache Mutter zu Allerheiligen von der Polizei vor den Augen ihrer beiden Kinder verhaftet und abgeführt worden war, um ihre Ersatzfreiheitsstrafe anzutreten, meldet sich nun die Polizei zu Wort.

Vollzugsorgan

So soll Maria H. (Name geändert) zwei Polizeistrafen mehr als drei Jahre lang nicht bezahlt, sich gegenüber der Polizei unkooperativ verhalten haben und auch telefonisch nicht erreichbar gewesen sein. „Wenn der Magistrat der Frau einen Zahlungsaufschub gewährt, betrifft das Strafen des Magistrats und nicht die der Polizei. Wir müssen die Gesetze vollziehen“, so Polizeisprecherin Irina Steirer.

© APA/GEORG HOCHMUTH/privat
Mutter verhaftet: Jetzt spricht Polizei
× Mutter verhaftet: Jetzt spricht Polizei

Frei

Die 36-Jährige, die seit 10 Jahren an multipler Sklerose leidet, wurde schließlich gegen Bezahlung der 306 Euro auf freien Fuß gesetzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten