Katzen-Babys in Müll geworfen: 3 erfroren

Zwei werden aufgepäppelt

Katzen-Babys in Müll geworfen: 3 erfroren

Ein Tierhalter hat den Nachwuchs seiner Katze einfach in einen Müllcontainer geworfen.

 

Wie herzlos können eigentlich Tierhalter sein? Bei Tulln hat jetzt eine Passantin zufällig fünf wenige Tage alte Katzen-Babys in einem Müllcontainer entdeckt. Sie waren einfach weggeworfen worden.

Drei von ihnen waren wegen des strengen Nachtfrosts bereits gestorben, zwei windelten vor sich her, zitterten am ganzen Leib. Auch sie drohten zu sterben. Doch Mitarbeiter der „Tullner Pfotenhilfe“ versuchen, sie aufzupäppeln. „Die Nabelschnur hängt noch an ihren Bäuchlein und sie bräuchten so sehr ihre Mama“, schreiben die Tierschützer. Die beiden überlebenden Kätzchen müssen jetzt alle paar Stunden mithilfe eines Fläschchens gefüttert werden.

© Tullner Pfotenhilfe

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten