Alko-Lenker attackierte Polizisten

Bruck a. d. Leitha

Alko-Lenker attackierte Polizisten

57-Jähriger ohne Führerschein verweigerte Alkotest nach Sachschaden-Unfall. 

Bei Bruck a.d. Leitha hat am Sonntag ein 57-Jähriger einen Polizeibeamten attackiert. Er wurde vorübergehend festgenommen und der Staatsanwaltschaft ebenso wie der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Der Mann hatte nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich zuvor einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht. Er besitze keinen Führerschein und habe zudem einen Alkotest verweigert.
 
Die Polizei war Sonntagfrüh informiert worden, dass ein offensichtlich alkoholisierter Fahrzeuglenker bei der Abfahrt Bruck Ost der Ostautobahn (A4) gegen die Leitschiene gefahren sei und Fahrerflucht begangen habe. Beamte der Polizeiinspektion Bruck an der Leitha entdeckten in der Folge in Rohrau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) das beschädigte Auto und forschten den 57-Jährigen als Lenker aus.
 

Angriff und Festnahme

Bei dem Mann wurden laut Landespolizeidirektion "eindeutige Alkoholisierungsmerkmale festgestellt". Die Durchführung einer Atemalkoholuntersuchung mittels Alkomat habe der Niederösterreicher verweigert.
 
Als die Beamten den Einsatzort verlassen wollten, stellte sich der 57-Jährige nach Polizeiangaben vor den Dienstwagen. Er habe somit ein Wegfahren der Streife verhindert. Ein Uniformierter sei ausgestiegen und attackiert worden. Die daraufhin über den Mann ausgesprochene Festnahme wurde nach knapp drei Stunden wieder aufgehoben.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten