Blitz-Überfall auf Bankfiliale in Wiener Neustadt

Großfahndung nach Masken-Räuber

Blitz-Überfall auf Bankfiliale in Wiener Neustadt

Ein Räuber überfiel ein Geldinstitut mit einer Pistole und einem Zettel.

Die Volksbank-Filiale in der Herzog-Leopold-Straße, also mitten in der Wiener Neustädter Innenstadt, ist Montagfrüh ­gegen 9.15 Uhr Schauplatz eines bewaffneten Raubüberfalls geworden.

Täter flüchtete zu Fuß 
in Richtung Bahnhof

Schock. Der Unbekannte betrat die Bank mit einer Pistole und legte einen Zettel mit der Aufforderung Bargeld auszuhändigen auf das Pult. „Die Beute verstaute der Mann in einem Rucksack. Danach dürfte er laut ersten Befragungen zu Fuß in Richtung des Bahnhofs geflüchtet sein“, sagt Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner gegenüber ÖSTERREICH. Der Täter war laut Polizei mit einem Tuch maskiert, etwa 1,70 Meter groß, trug Handschuhe, einen braunen Pulli, blauen Jeans, eine kurzärmlige violette Weste, Sonnenbrille und eine dunkle Kappe. Er dürfte zwischen 30 und 40 Jahren alt sein.

Verletzt wurde bei dem Überfall zwar niemand, die Mitarbeiter erlitten aber einen schweren Schock. Bei Redaktionsschluss lief die Fahndung nach dem Flüchtigen auf Hochtouren. Zudem wurden Bilder aus den Sicherheitskameras sichergestellt, die demnächst als Fahndungsmaßnahme veröffentlicht werden sollen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten