Bub (1) stirbt nach Besuch auf Erdbeerfeld

Drama in St. Pölten

Bub (1) stirbt nach Besuch auf Erdbeerfeld

Das Kleinkind klagte, dass ihm schlecht sei. Ärzte konnten sein Leben nicht retten.

Nach dem Besuch eines Erdbeerfeldes ist vergangene Woche ein eineinhalb Jahre alter Bub aus dem Bezirk St. Pölten gestorben. Vermutlich lag eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit vor, berichteten die Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN) online. Am Mittwoch wurde das Kind in seiner Pielachtaler Heimatgemeinde Frankenfels beigesetzt.

Bub wurde schlecht
Laut NÖN hatte der Bub nach der Heimkehr von dem Erdbeerfeld darüber geklagt, dass ihm schlecht sei. Er musste auch mehrmals erbrechen. Die Eltern alarmierten den Notarzt, der den Eineinhalbjährigen ins Landesklinikum St. Pölten einliefern ließ. Wegen des kritischen Gesundheitszustandes wurde der Bub in der Folge nach Wien überstellt, wo er am vergangenen Freitag starb. Zur Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet, deren Ergebnis noch ausstand.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

VIDEO: Junge fällt in Bungee-Kugel in Ohnmacht



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten