NÖ Highlights

Countdown zur langen Nacht der Museen

Teilen

Zum 23. Mal hält die "Lange Nacht der Museen" Kunstbegeisterte im ganzen Land wach. 

Am Samstag ist es endlich wieder so weit, zum 23. Mal startet in ganz Österreich die "Lange Nacht der Museen". In Niederösterreich öffnen insgesamt 117 Museen und Sammlungen von 18 bis 1 Uhr ihre Pforten und bieten ein spannendes Programm für Jung und Alt, das keine Wünsche offen lässt. Die regulären Tickets kosten 15 Euro, ermäßigte Tickets 12 Euro und regional
beschränkte Tickets 6 Euro. 

Highlights Niederösterreich

Sammelplatz für alle Besucherinnen und Besucher in Niederösterreich ist der „Treffpunkt Museum“ auf dem Rathausplatz in St. Pölten und bei der Landesgalerie Niederösterreich in Krems. Am 7. Oktober erhält man dort schon ab dem Vormittag Informationsbroschüren und die „ORF-Lange Nacht der Museen“-Tickets. Die Tickets gelten am 7. Oktober von 18 bis 1 Uhr als Eintrittskarte für alle beteiligten Museen bzw. Galerien und in St. Pölten, Krems, Traismauer, Nußdorf und Stift Göttweig als Fahrschein für die Shuttlebusse. 

Das Archäologische Freilichtmuseum im Keltendorf Schwarzenbach bietet mit seinen rekonstruierten Bauwerken aus keltischer Zeit sowie originalgetreuen Innenausstattungen einen Einblick in das Leben der Menschen vor 2.200 Jahren. Es lädt zu einer magischen Nacht rund um die Kelten ein: Reenactments, Schmieden, Töpfern, keltische Bemalung und mystische Lagerfeuer. 

Countdown zur langen Nacht der Museen
© zvg
× Countdown zur langen Nacht der Museen

In Baden vereint das ehemalige Frauenbad und das heutige Arnulf Rainer Museum klassizistische Bäderarchitektur und zeitgenössische Kunst zu einem tollen Erlebnis. Wo einst im wohltuenden Schwefelwasser gebadet wurde, begeistert heute die Kunst Arnulf Rainers und seiner Zeitgenossen. 

Das Ausstellungshaus Spoerri (Hadersdorf am Kamp) widmet sich Daniel Spoerris künstlerischem Schaffen. Jedes Jahr gibt es eine neue Ausstellung mit zentralen Werken des Künstlers und bedeutender Künstlerkolleginnen und -kollegen zu einem ganz bestimmten Thema. 

Countdown zur langen Nacht der Museen
© zvg
× Countdown zur langen Nacht der Museen

Das Karikaturmuseum Krems erfreut sich dank des lustvollen Inhalts besonderer Beliebtheit und lockt Jahr für Jahr Tausende Besucherinnen und Besucher an. "Der unsterbliche Österreicher" beleuchtet gängige Klischees und die Skandale der jüngsten Vergangenheit von Österreich. Die Videos des TikTok-Stars Toxische Pommes zeigen das typisch Österreichische aus moderner Sicht.

Countdown zur langen Nacht der Museen
© zvg
× Countdown zur langen Nacht der Museen
  

Sehenswert ist auch das Museum St. Peter an der Sperr in Wiener Neustadt, das seit 1824 wertvolle Exponate zur Geschichte der Stadt sammelt. Das Motto orientiert sich heuer am Farbenrausch der Sonderausstellung „Hermann Nitsch – Farbenwelt“. 

Im Egon Schiele Museum in Tulln können sich Schiele-Fans allen Alters von 18 bis 21 Uhr im Atelier oder mit dem Atelier to go (auch in der Kids-Edition) kreativ betätigen. Der geführte Museumsrundgang um 21 Uhr präsentiert in Kurzform alles, was es in diesem kleinen Museum heuer zu sehen gibt. In der Schatzkammer erwarten die Besucherinnen und Besucher teilweise wenig bekannte aber hochkarätige Frühwerke des Künstlers unter dem Titel „Egon Schiele. Blicke“ 

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr, öffnet das Benediktinerstift Altenburg bei der diesjährigen Ausgabe am 7. Oktober zum zweiten Mal seine Pforten im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“. Zusätzlich zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten des Stifts, liegt der Schwerpunkt auf der berühmten Anton Pfliegler-Orgel, die heuer 250 Jahre alt geworden ist. Außerdem wartet eine spezielle Orgelführung für Kinder.

Countdown zur langen Nacht der Museen
© zvg
× Countdown zur langen Nacht der Museen

Die Hermannshöhle in Kirchberg am Wechsel ist die größte Tropfsteinhöhle und das wichtigste Fledermaus-Winterquartier Niederösterreichs. Interessante Tropfsteingebilde, Fledermäuse, natürliche Gangprofile und Gesteinsformationen, gesunde keimfreie Luft: All das ist leicht auf guten, elektrisch beleuchteten Wegen im Rahmen einer Führung zu besichtigen.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.