Dieb plünderte Schatzkammer

Coup in Basilika Maria Taferl

Dieb plünderte Schatzkammer

Mit einem Hammer zertrümmerte ein Dien eine Vitrine und erbeutete Golddukaten.

NÖ. Der spektakuläre Coup stellt die Ermittler vor einige Fragen: Ein unbekannter Besucher hat in der Schatzkammer der bekannten Basilika Maria ­Taferl eine Glasvitrine mit einem Hammer eingeschlagen und daraus Golddukaten und eine Metallschatulle erbeutet. Auf ­seiner Flucht bedrohte er noch eine Angestellte.

Der Fremde kam nachmittags gegen 16 Uhr, trug vorschriftsmäßig einen Mund-Nasen-Schutz. Bevor er die Schatzkammer des Gotteshauses betrat, bezahlte er sogar brav den Eintritt.

Dann ging alles blitzschnell: Er zertrümmerte die Vitrine im Ausstellungsraum, in dem sich sonst kein Besucher aufhielt. Die Golddukaten, die er erbeutete, haben einen Wert von 12.000 Euro.

Eine Mitarbeiterin der Schatzkammer, die sich in einem Nebenraum aufgehalten hatte, hörte das zerbrechende Glas, stellte sich dem Dieb in den Weg. Doch der bedrohte sie mit dem Hammer und konnte flüchten. Die Angestellte versuchte noch vergebens, ihn zu verfolgen. Vermutlich wartete ein Komplize in einem Auto auf den Dieb. Wie auf Bildern der Videoüberwachung zu ­sehen ist, trug der Täter eine graue Jogginghose und eine dunkle Jacke. Die Fahndung der Polizei läuft. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten