Einbrecher-Duo richtete enormen Schaden an

Wiener Neustadt

Einbrecher-Duo richtete enormen Schaden an

Rumänisches Duo soll Handy- und PC-Shops heimgesucht haben.

Ein international amtsbekanntes Einbrecher-Duo soll auch in Niederösterreich und Kärnten zugeschlagen haben. Den Männern wird nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ vom Donnerstag zur Last gelegt, Handy- und Computer-Shops in Wiener Neustadt, Villach (zwei) und Spittal a.d. Drau heimgesucht zu haben. Die nicht geständigen Beschuldigten sind in Haft.

Niederösterreichische Fahnder waren nach monatelangen Ermittlungen auf das Duo gestoßen, das meist über Dächer zu den Tatorten in Einkaufszentren gelangt war. Dabei hatten die Männer, rumänische Staatsbürger im Alter von 37 und 42 Jahren, auf ihrem Weg in die Shops der Polizei zufolge Überwachungskameras zerstört, Rollbalken geknackt und Rigips-Zwischenwände durchbrochen. Verübt wurden die Einbrüche in Niederösterreich und Kärnten von März bis Juni 2014.

Beute im Wert von 83.000 Euro
Bei der Beute handelte es sich vorwiegend um Handys und Laptops im Gesamtwert von etwa 83.000 Euro. Der Sachschaden machte weitere 12.000 Euro aus. Der 37-Jährige ist aufgrund eines DNA-Treffers außerdem verdächtig, einen versuchten Einbruch in eine Gaststätte in Graz begangen zu haben.

Nachdem die Ermittler EU-Haftbefehle erwirkt hatten, wurden die Verdächtigen im September bzw. Oktober in Rumänien festgenommen und in der Folge nach Österreich ausgeliefert. Sie verweigerten bisher jede Aussage. Das Duo wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Laut Landespolizeidirektion NÖ ist der 42-Jährige wegen zahlreicher strafrechtlicher Delikte in Rumänien und den Niederlanden amtsbekannt. Für den 37-Jährigen gilt das darüber hinaus auch für Deutschland, die Schweiz, für Tschechien, die Slowakei, für Ungarn und Spanien.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten