Familien-Drama nach Horror-Crash

Aufruf für Spenden

Familien-Drama nach Horror-Crash

Unendlich ist die Trauer nach dem Tod von Oleh und Matviy – die Eltern benötigen jetzt ­alle Unterstützung.

NÖ. Zum Horrorunfall auf der A 2, Straßenkilometer 5,6 kam es Dienstagfrüh um 5.15 Uhr. Aus noch nicht geklärter Ursache war der Ford-Pkw einer ukrainischen Familie, die auf dem Weg nach Italien war, bei der SCS unvermittelt wegen einer Panne auf der dritten Spur stehen geblieben. Während einige Nachkommende ausweichen konnten, donnerte das 2,2-Tonnen-Mercedes-SUV-Coupé eines Wiener Neustädters ungebremst in das Heck des Pannenwagens, in dessen Fond zwei Kleinkinder saßen.

Die Folgen waren, wie berichtet, verheerend: Der jüngere Sohn von Bohdan und Romaniia H., der zweijährige Oleh, verstarb noch an der Unfallstelle. Matviy, der in zwei Wochen sieben geworden wäre, kam hirntot ins Spital, und obwohl die Eltern selbst schwer verletzt im Krankhaus lagen (erst gestern, Freitag, wurden sie entlassen), stimmten die beiden zu, dass ihr Älterer, als es am Tag darauf dem Ende seines jungen Lebens zuging, als Organspender zur Ver­fügung stand.

© Lenger/monatsrevue.at
Familien-Drama nach Horror-Crash
× Familien-Drama nach Horror-Crash

Bei Überstellung in Heimat fallen hohe Kosten an

So selbstlos das verzweifelte Ehepaar in diesem ­Augenblick handelte, so sehr sind sie jetzt auf die Unterstützung auch durch die große Leserschaft von ­ÖSTERREICH angewiesen.

Zwar haben sie mit der Bestattung Hanser extrem fürsorgliche Helfer gefunden, die nahezu gratis Aufbahrung, Verabschiedung und Gedenken organisieren – doch fallen auch große Kosten an, die verstorbenen Kinder in die Ukraine überführen zu können. Wenn Sie der bedauernswerten Familie unter die Arme greifen wollen, ist dies mit einer Spende unter dem Kennwort „KINDER HOREN“ auf das Konto Bestattung Hanser, IBAN: AT33 2011 1839 5490 5100 möglich.

(kor)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten