16-Jähriger auf der Flucht

Mit Handschellen!

Häftling (16) sprintet Justizwachebeamten davon

Teilen

Was ist in diesen jungen Justiz-Insassen gefahren, dass er sich zwei Monate, bevor er entlassen worden wäre, aus dem Staub macht? Die Flucht gelang bei einer Überstellung zu einer Routineuntersuchung ins Spital nach Wiener Neustadt - da rannte der 16-Jährige seinen Bewachern einfach auf und davon.

NÖ. Es ist die kurioseste Fahndung des Jahres:  Wie die Justiz einen Polizeieinsatz bestätigt, gelang einem Teenie-Insassen der JA Gerasdorf die Flucht. Besonderes Kennzeichen des jungen Mannes: Er hat die Handschellen - eine Sprecherin des Justizressorts besteht auf der Formulierung "Handfesseln" - noch drauf. Und zwar vorne! Derart gehandicapt, gelang dem jugendlichen Straftäter Montag in Wiener Neustadt der Reißaus, indem er den beiden Justizwachebeamten, die ihn zur Untersuchung ans Landesklinikum gefahren hatten, davonlief.

Landesklinikum Wiemner Stadt
© zVg
× Landesklinikum Wiemner Stadt

Der Vorfall ereignete sich um 11.30 am Klinikgelände und überraschte die Begleiter - nicht  nur wegen  der Geschwindigkeit, die der Bursche bei dem Sprint an den Tag legte, sondern auch wegen des Umstandes, dass der nunmehr Flüchtige ohnehin in knapp zwei Monaten seine Haftstrafe abgebüßt hätte und freigekommen wäre. Kann sein, dass e die (Vor-)Weihnachtszeit und die Feiertage nicht hinter Gittern verbringen wollte.

Hinweise über einen jungen Mann, der die Hände vorne auffällig gekreuzt hält oder sie unter der Jacke bzw. seinem Shirt verdeckt hält, sind an jede Polizeidienststelle erbeten. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo