Katze dürfte Herd eingeschaltet haben

Hausbrand in NÖ

Katze dürfte Herd eingeschaltet haben

Den Hausbrand in Niederösterreich dürfte eine Katze ausgelöst haben. 

Bei einem Brand in einem Haus in Wullersdorf (Bezirk Hollabrunn) am Mittwoch in den frühen Morgenstunden hat die Feuerwehr zwei Bewohner in Sicherheit gebracht. Zuvor hatte sich laut Polizei ein Zehnjähriger mit Leintüchern aus dem Obergeschoß abgeseilt. Die Feuerwehr rettete die Mutter und einen Achtjährigen unverletzt über eine Leiter. Zwei Katzen und ein Hund verendeten, eine Katze überlebte.
 
"Die Bewohnerin hat ein Knistern bemerkt und ist wach geworden", berichtete Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner. Die 32-Jährige bemerkte Rauch im Obergeschoß, weckte ihre Söhne und verständigte die Einsatzkräfte. Der Alarm ging kurz nach 3.00 Uhr ein, mehr als 60 Mitglieder von sechs Feuerwehren rückten in die Ortschaft Grund aus.
 
Der Zehnjährige befand sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits auf der Straße, zwei weitere Bewohner waren noch im Gebäude. Sie wurden ohne Blessuren in Sicherheit gebracht. Gleichzeitig suchte ein Atemschutztrupp nach den Haustieren der Familie. Eine Katze wurde lebend geborgen, zwei Katzen und ein Hund starben. Der Brand in der Küche konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden.
Die Bewohner kamen vorübergehend bei einem Nachbarn unter.
 

Brandursache: Katze dürfte Herd eingeschaltet haben

Eine Katze dürfte den Brand verursacht haben. Das Feuer ging vom Cerankochfeld aus. "Es deutet vieles darauf hin, dass eine Katze über den Touchscreen die Kochplatte auf der Oberfläche des Herdes aktiviert hat", berichtete Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner nach der Ursachenermittlung. Die Schadenshöhe stand vorerst nicht fest.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten