Lenkerin rast in Polizeiauto auf A1

Crash fordert 5 Verletzte

Lenkerin rast in Polizeiauto auf A1

Unter den Verletzten befinden sich auch zwei Polizeibeamte.

Ein Verkehrsunfall auf der Westautobahn (A1) in Niederösterreich hat Montagnachmittag fünf Verletzte gefordert, darunter waren zwei Polizisten. Die Beamten hatten eine Unfallstelle abgesichert, als ein ins Schleudern geratener Pkw gegen das Polizeifahrzeug stieß.

Massenkarambolage
Nach Angaben der NÖ Landespolizeidirektion war es im Gemeindegebiet von Neumarkt an der Ybbs (Bezirk Melk) in Fahrtrichtung Wien zunächst zu mehreren Kollisionen gekommen, wodurch der Pannenstreifen und die erste Fahrspur blockiert waren. Ein Fahrzeug der Asfinag und zwei der Exekutive - mit eingeschaltetem Blaulicht und nach links zeigendem Pfeil - waren zur Absicherung postiert.

Kurz nach 13.00 Uhr näherte sich eine 38-jährige Lenkerin aus Wien, die beim Wechsel vom ersten auf den zweiten Fahrstreifen ins Schleudern kam. In der Folge stieß das Auto mit dem Heck gegen das Heck des Streifenwagens und danach gegen die rechte Leitschiene, von wo der Pkw zurück gegen die Mittelwand geschleudert wurde.

© bfk Melk

(c) BFK Melk


Bei dem Crash erlitten ein Polizist (35) im Fahrzeug, sein danebenstehender Kollege (45) sowie die 38-Jährige und ihre Mitfahrerinnen, ein zehnjähriges Mädchen und eine 20-jährige Französin, Verletzungen. Sie wurden in die Landeskliniken Melk und Amstetten eingeliefert.

Wegen des Unfalls war die A1 Richtung Wien rund eine Stunde gesperrt. Der Rückstau erreichte drei Kilometer Länge.

© bfk Melk

(c) BFK Melk


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten