Teenager-Wienerwald

Aus der Luft per Handy Alarm geschlagen

Pilot entdeckte Brand im Wienerwald

Zwei Teenager reagierten rasch und geistesgegenwärtig und verhinderten somit Schlimmeres.

NÖ. „Mein Freund Valentin und ich sind am Flugplatz Völtendorf gestartet, als wir im Wienerwald große Rauchschwaden bemerkt haben“, schilderte Pilot Clemens Kutschera (17) im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Tiefflug. Der 17-Jährige, der seit drei Monaten den Flugschein für Motorsegler besitzt, vermutete zunächst ein Lagerfeuer und flog mit seinem Co-Piloten Valentin Gruber (16) mit dem Motorsegelflieger etwas tiefer, um sich ein Bild davon zu machen.

Flammen. „Als wir den Waldboden in Flammen und keine Personen daneben sahen, war klar, dass etwas passiert sein muss“, so der junge Pilot: „Ich habe aus der Luft über mein Handy Alarm geschlagen und sofort die Koordinaten durchgegeben“, sagte Kutschera, der sich mit dem Fliegen einen Kindheitstraum erfüllt hat.

Zufall. Sieben Feuerwehren rückten mit 130 Einsatzkräften an, um den Brand, der sich in unwegsamem Gelände im Bereich Sulz und Purkersdorf bereits auf rund 1,5 Hektar ausgebreitet hatte, zu löschen. „Zum Glück haben wir zufällig diese Flugroute gewählt“, freute sich Kutschera.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten