Schlauchbootfahrt endete mit Seilbergung

Boot blieb hängen

Schlauchbootfahrt endete mit Seilbergung

Das Boot blieb im Strudel eines Wasserfalls hängen, die Insassen konnten unverletzt geborgen werden.

Mit vier Kindern an Bord eines Schlauchbootes ist ein 37-Jähriger gestern, Sonntag, auf der Leitha bei Katzelsdorf (Bezirk Wiener Neustadt) in "Seenot" geraten. Der Familienvater und die Sprösslinge im Alter von vier bis zehn Jahren wurden von Feuerwehrkräften durch Seilbergung ans Ufer gerettet, teilte die NÖ Sicherheitsdirektion mit. Sie überstanden das Abenteuer unversehrt.

Der Mann wollte gegen 18.30 Uhr von Katzelsdorf aus auf dem Fluss Richtung Neudörfl fahren. Nach etwa 500 Metern gelangte er zur Wehr des Rückhaltebeckens Katzelsdorf, wo es einen kleinen Wasserfall zu überwinden galt. Unmittelbar danach blieb das Boot allerdings im Strudel des Wasserfalls hängen und ließ sich nicht mehr herausmanövrieren. Etwa 20 Minuten später kam zufällig ein Spaziergänger vorbei, der die gefährliche Situation erkannte und Rettung, Feuerwehr und Polizei verständigte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten