IMG_0227_2_2_1

Brutal

Tierquälerin ist eine kranke Frau

Auf bestialische Weise quälte die junge Frau Igel und Frösche und ließ sie verenden.

17 Igel getötet
Der 1.600-Seelen-Ort Bockfließ (Bezirk Mistelbach) ist erleichtert: Die Polizei beendete eine schon ein Jahr laufende Tierquälerei-Serie. Bei Ermittlungen kam sie einer Verdächtigen (25) auf die Spur, die gleich bei der ersten Einvernahme zugab, Igel und Kröten bestialisch gemartert sowie unzählige Gärten im Ort verwüstet zu haben. Zwischen dem 12. Mai 2008 und 24. April 2009, so gab die am Borderline-Syndrom leidende Frau zu Protokoll, habe sie 17 Igel bei lebendigem Leib die Bäuche aufgeschlitzt. Zum Sterben habe sie die Tiere auf Gartenzäune und Türschnallen gesteckt – auch aufs Kirchentor. Fünf Kröten tötete sie auf gleiche Weise. Die Frau verwüstete zudem viele Gärten. Etwa 80 Personen meldeten zerstörte Blumenbeete, geschändete Gräber, ausgerissene Blumen und geknickte Büsche. Die psychisch Kranke wurde auf freiem Fuß angezeigt. Nun muss sie sich therapieren lassen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten