Hochschwangere Frau aus brennendem Haus gerettet

Oberösterreich

Hochschwangere Frau aus brennendem Haus gerettet

Die Frau konnte mit einer Leiter geborgen werden, sie erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Eine hochschwangere Frau war am Freitag in Aschach an der Donau (Bezirk Eferding) in Oberösterreich in einem brennenden Mehrparteienaus eingeschlossen. Die 24-Jährige konnte von der Feuerwehr über eine Leiter geborgen werden, sie erlitt eine Rauchgasvergiftung. Sechs weitere Bewohner kamen mit dem Schrecken davon.

Werdende Mutter erlitt Rauchgasvergiftung
Eine Besucherin des angrenzenden Friedhofs bemerkte am frühen Freitagnachmittag den Brand in dem Mehrparteienhaus und alarmierte die Einsatzkräfte. Als die Feuerwehrmänner zum Einsatzsatzort kamen, war eine 24-jährige hochschwangere Frau bereits in ihrer Wohnung eingeschlossen. Die werdende Mutter konnte über eine Leiter geborgen werden, sie wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Linzer Krankenhaus der Barmherzigen Brüder eingeliefert. Sechs weitere Bewohner konnten - zum Teil mit Hilfe der Feuerwehr - die Wohnung zu Fuß verlassen.

Wegen der starken Rauchentwicklung konnte die Feuerwehr trotz Atemschutzes nicht ins Innere des Hauses vordringen. Erst mit einer angeforderten Drehleiter und Öffnung des Daches, konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Der Brand dürfte in einer Wohnung im 1. Stock, in der sich niemand aufgehalten hat, ausgebrochen sein. Der Schaden in dem Mehrparteienhaus mit insgesamt sechs Wohnungen dürfte hoch sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten