Vater entführt Kinder nach Ägypten

Interpol sucht diese 2 Buben

Vater entführt Kinder nach Ägypten

Der 55-Jährige soll seine beiden Söhne 2012 entführt haben und seitdem versteckt halten.

OÖ. Es ist eine Odyssee, die der Mutter alles abverlangt und an den Bestseller Nicht ohne meine Tochter erinnert. Allerdings handelt es sich in diesem Fall um zwei Söhne, die seit sechs Jahren von ­ihrem Vater versteckt werden. Das unfassbare Familiendrama wurde jetzt durch einen Prozess bekannt.

Der Beschuldigte, der vor zwei Jahren verhaftet wurde und seither bereits drei Mal wegen des Kidnappings seiner Kinder zu drei Jahren und einem Monat Haft ­verurteilt wurde, stand am Freitag erneut vor Gericht. Und bekam dort weitere zwölf Monate unbedingt (nicht rechtskräftig). Trotzdem verriet er weiterhin nicht den Aufenthaltsort seiner Söhne Yousef und ­Ibrahim.

Die Vorgeschichte: Seine Ex-Frau A. wollte 2012 die Scheidung und flüchtete mit ihren Söhnen zunächst in ein Frauenhaus. Ein Urlaub im Sommer 2012 in Ägypten, dem Herkunftsland der beiden österreichischen Staatsbürger, sollte die Ehe retten. Doch vergeblich, die Beziehung verschlimmerte sich. Da soll Mohamed F. die Buben gepackt und an einen geheimen Ort gebracht haben. Die Burschen sind angeblich bei seinem Bruder in Alexandria. Die Mutter, die nach der Scheidung das Sorgerecht für die Kinder hat, und zwar in Österreich und in Ägypten, wartet seit sechs Jahren auf ihre Söhne.

Suche. Das Landeskriminalamt sucht weiter nach den Brüdern. Auch Interpol ist bereits eingeschaltet worden. Mit Fotos der beiden Kinder suchen die Behörden weltweit nach ihnen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten