brand

200.000 Euro Schaden

Fünf Verletzte bei Wohnungsbrand in Linz

Ein Linzer schlief in der Nacht auf Samstag mit einer brennenden Zigarette ein und löste damit einen Wohnungsbrand aus.

Weil er mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen ist, hat ein 22-jähriger Linzer in der Nacht auf Samstag einen Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus seiner Heimatstadt verursacht.Durch das Feuer wurden fünf Personen verletzt.

Nachdem der Bursch den Brand gegen 1.30 Uhr in seinen eigenen vier Wänden bemerkt hatte, weckte er sofort mit Dauerläuten und starkem Klopfen seine Nachbarn im ersten Stock. Durch die starke Rauchentwicklung mussten die Wohnungen im zweiten Stock von Atemschutztrupps der alarmierten Feuerwehr mit Gewalt aufgebrochen werden, um noch schlafende Bewohner zu wecken und aus den stark verrauchten Wohnungen retten zu können.

Insgesamt mussten fünf Bewohner mit Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus eingeliefert werden. Der Schaden ist nach Auskunft der Polizei "beträchtlich", die Feuerwehr geht von rund 200.000 Euro aus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten