Güterzug in Oberösterreich entgleist

Westbahnstrecke

Entgleister Güterzug in OÖ hatte Gefahrengut geladen

Teilen

Zwischen Wels und Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) ist am Freitag ein Güterzug teilweise entgleist.

Vier Waggons waren am Nachmittag gegen 15 Uhr aus den Schienen gesprungen, verletzt wurde niemand. Die nötigen Aufräumarbeiten dauerten bis in die Abendstunden, ehe die Westbahnstrecke wieder freigegeben werden konnte.

Kopie von Güterzug in Oberösterreich entgleist
© APA/FOTOKERSCHI.AT
× Kopie von Güterzug in Oberösterreich entgleist

Zwar wurde von den ÖBB zwischen Wels und Marchtrenk ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Zugfahrgäste auf der Westbahnstrecke waren augrund des Unfalls jedoch zum Warten gezwungen. Laut den ÖBB kam es zu einer längeren Zeitverzögerung, weil Fernverkehrszüge die Sperre abwarteten. Erst nach rund zwei Stunden fuhren die Züge wieder.

 

Die betroffenen Kesselwagen waren mit Gefahrgut beladen. Experten des Landes Oberösterreichs prüfen deshalb eine mögliche Kontamination des Erdreichs im Unballbereich. Eine Gefahr für Anrainer bestehe nicht, hieß es. Auch die Unfallursache soll ermittelt werden.

Am Samstag kann es in Folge des Vorfalls noch zu Verspätungen kommen, auch beim Güterverkehr sind noch Einschränkungen möglich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo