Im Rausch beste Freunde totgefahren: Haft für Alkolenker (19)

Urteil nach Todesfahrt

Im Rausch beste Freunde totgefahren: Haft für Alkolenker (19)

Betrunken raste ein Lehrling seine neue Freundin und seinen besten Kumpel in den Tod.

Der 19-Jährige wusste es wohl selbst am besten: Dass, was er am 19. April angerichtet hat, ist nicht zu entschuldigen, nicht wieder gutzumachen. Betrunken mit 0,96 Promille verursachte er in Adlwang einen Horror-Unfall, bei dem seine neue Freundin Isabella (15) und sein bester Freund Pascal (20) starben. Vor Gericht in Steyr musste sich der Kfz-Technik-Lehrling deshalb wegen grob fahrlässiger Tötung verantworten. Das Urteil: 16 Monate Haft, davon vier unbedingt.

Es ist ein mildes Urteil angesichts zweier Toter. Das Gericht hat die tiefe Reue des Angeklagten berücksichtigt, seine Einsicht und Therapien, die er angetreten hat. Auch zu den Eltern der Opfer hat er Kontakt aufgenommen, sich entschuldigt.

Schmerzensgeld. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. Zur Haftstrafe erhalten die Eltern der Getöteten je 15.000 Euro, die Geschwister 8.000 Euro. Der 19-Jährige muss regelmäßig seine Alkoholabstinenz nachweisen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten