Callgirl Prostituierte

Freund, Familie und Investoren gelegt

Managerin war Hochstaplerin und Callgirl

Sie lebte in einer Scheinwelt als Event-Managerin – die andere teuer finanzieren mussten.

OÖ. Wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs wurde am Sonntag eine 21-jährige Linzerin festgenommen, die auf viel zu großen High Heels lebte und alle täuschte, inklusive ihren 25-jährigen Freund – der wohl ob der Nachricht, dass seine Holde auch als illegale Prostituierte Geld an Land zog, aus allen Wolken gefallen sein muss. Er habe jedenfalls „keinerlei Kenntnisse über das Doppelleben“ der Einheimischen gehabt, behauptet er.

Schaden dürfte mehr als eine Million ausmachen

Wohl blind vor Liebe bekam er nicht mit, mit welchem Geld seine Freundin teuerste Autos und Luxus­immobilien (auch in Wien) kaufte. Offenbar nahm er an, dass die 21-Jährige, die tatsächlich aus bestem Hause stammt, mit Erlaubnis ­ihrer betuchten Verwandtschaft mit dem Geld nur so um sich werfen durfte. Einen sechsstelligen Betrag schoss sie in den Wind, der Schaden dürfte sich aber auf weit über eine Million Euro belaufen.

Bei der Einvernahme gab die Beschuldigte an, vorgehabt zu haben, irgendwann einmal alle ausstehenden Summen durch ihre Einnahmen als Luxus-Callgirl zu bezahlen. Jetzt sitzt sie in U-Haft und verdient vorerst einmal nichts …



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten