Messerstecher in Boxershorts nach 1 Woche gefasst

Ehefrau niedergestochen

Messerstecher in Boxershorts nach 1 Woche gefasst

Nur in Unterhosen war ein 40-Jähriger eine Woche auf der Flucht. Jetzt sitzt er ein.

OÖ. Der Fall hatte vor über einer Woche für großes Aufsehen gesorgt: In Asten bei Linz stach ein 40-Jähriger seine Ehefrau vor den Augen seiner Kinder nieder. Es ist der zehnjährigen Tochter zu verdanken, dass die 37-jährige Mutter nicht in der Tatwohnung verblutete. Das Mädchen alarmierte rechtzeitig die Rettungskräfte, das Opfer wurde sofort im Kepler Universitätsklinikum notoperiert.

Der Ehemann, ein 40-jähriger Kroate, flüchtete vom Tatort. Ohne Handy und ­Dokumente, nur in Unterhosen und mit einem T-Shirt bekleidet.

Zeuge erkannte ihn

Eine Großfahndung blieb erfolglos, auch die öffentliche Fotofahndung brachte (zunächst) keinen Treffer. Der Messerstecher blieb wie vom Erdboden verschluckt. Kein Wunder: Der verdächtige Kroate versuchte erst gar nicht, irgendwo vernünftige Kleidung aufzutreiben und sich abzusetzen. Er wählte ganz in der Nähe seines Zuhauses ein Versteck. Seit 20. Juli kauerte der 40-Jährige in einem Lkw-Anhänger, den er aus lauter Angst vor der ­Polizei nicht mehr verließ. Doch schließlich hielt er es nicht mehr aus: „Es war wohl der Hunger, der ihn aus dem Lkw-Anhänger heraustrieb“, sagte ein Ermittler. Am Dienstag traute sich der Gesuchte erstmals hinaus. Ein Zeuge erkannte ihn und alarmierte die Polizei. Wenig später wurde der Kroate in Linz-Ebelsberg festgenommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten