Weggelegtes Baby: Keine Spur von der Mutter

Obsorge hat derzeit die Jugendwohlfahrt

Weggelegtes Baby: Keine Spur von der Mutter

Artikel teilen

Vorerst keine Spur gibt es von der Mutter eines Neugeborenen, die ihr Baby in der Nacht auf Sonntag auf einer Fußmatte vor einer Wohnungstüre in einem Mehrparteienhaus abgelegt wurde.

Lichtenberg.  Der Bub ist nach wie vor im Spital. Er ist wohlauf und wird auf der Normalstation betreut.

Kurz nach 1.00 Uhr hatte eine Bewohnerin vor ihrer Türe das in Textilien eingewickelte und auf einen Polster gebettete Baby gefunden. Ihr Mann verständigte Polizei und Rettung. Der Bub war leicht unterkühlt und wurde in ein Linzer Spital eingeliefert. Die Entbindung dürfte laut Polizei gegen Mitternacht stattgefunden haben.

Die Obsorge für das Neugeborene hat derzeit die Jugendwohlfahrt. Nun wird auf Hochtouren nach der Mutter gesucht. Ob sie sich strafbar gemacht hat, könne erst beurteilt werden, wenn man ihre Version der Geschichte kenne, so Staatsanwaltschaftssprecher Philip Christl. Im Vordergrund stehe aber, ihr Hilfe zukommen zu lassen.

Um der Frau helfen zu können, sei es wichtig, sie zu finden, wurde bei der Polizei betont. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich beim Journaldienst des Landeskriminalamts Oberösterreich unter der Telefonnummer 059133 / 40 - 3333 zu melden. Bisher hat sich aber keine heiße Spur ergeben.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo