wetter

Von Sonne keine Spur

Ostern
 fällt heuer
 ins Wasser

Regen & Schnee statt Frühlingsgefühle.

Von wegen Frühling: Eineinhalb Wochen nach dem offiziellen Startschuss ist es in Österreich noch immer viel zu kalt und winterlich. In dieser Nacht zog wieder ein Störungsfeld von Westen nach Osten.

Die Schneefallgrenze sank auf bis zu 400 Meter, die Meteorologen waren überzeugt: Nicht nur die Berge, auch Wien wird heute Morgen angezuckert sein. Und: Es bleibt so. Auch bis zum Ostermontag wird sich der Frühling bei uns nicht blicken lassen.

Eis-Luft aus dem Baltikum lässt uns weiter zittern
Morgen wechseln sich Sonne und Wolken ständig ab. Die Höchsttemperaturen liegen bei bis zu acht Grad. Am Ostersonntag dann die nächste Kaltfront. Neuesten Modellen zufolge soll es in ganz Österreich, besonders aber im Norden und Osten teils heftig schneien. Mit bis zu drei Grad plus in Wien wird es heuer zu Ostern dann sogar um 13 Grad kälter als zu Weihnachten!

Und auch im Vergleich zu den Vorjahren schneiden ­unsere heurigen Ostern so schlecht ab wie nie.

Am Montag bleibt es kühl und regnerisch, in der Früh ist mit Morgenfrost zu rechnen. Thomas Turecek, Wetterexperte der ZAMG, erklärt: „Über dem Baltikum liegt derzeit noch sehr kalte Luft, die es immer wieder zu uns schafft.“ Und ein Ende des Winters ist damit weiterhin nicht in Sicht.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten