Schwere Mängel

Polizei stoppte irres Schrott-Auto

Die Seitenschweller waren durchgerostet und mit Beton ausgefüllt.

Am Mittwochmorgen zogen Bedienstete der Autobahnpolizeiinspektion Schwechat auf der Ostautobahn A4 im Bezirk Bruck an der Leitha einen Schrott-Wagen aus dem Verkehr, da im Zuge einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle offensichtliche schwere Mängel am Suzuki Swift des ungarischen Fahrzeuglenkers festgestellt wurden.
 

  • So wies der linke Vorderreifen etwa eine größere Dimension auf als die restlichen Reifen. Beim Einschlagen streifte er innen im Radkasten.

  • Der vordere Querträger des Autos war durchgerostet.

  • Auch die Seitenschweller waren beidseitig durchgerostet, das Blech war zum Großteil nicht mehr vorhanden und wurde durch Beton ersetzt.

  • Auch zehn weitere Mängel wie defekte Stoßdämpfer, durchgerostete Domlager, eine durchgerostete Bodenplatte oder poröse, lose und mit Scheuerstellen versehene Bremsleitungen wurden festgestellt.

Der 39-Jährige war mit zwei Kollegen im Begriff, nach Köln zur Arbeit zu fahren. Sein Beruf Maurer erklärt den Beton in den Seitenschwellern und auch teilweise als Ersatz der Bodenplatte.

Die Kennzeichen des Suzuki Swift wurden abgenommen, vom Lenker wurde laut Polizei eine "empfindliche" Sicherheitsleistung eingehoben. Er wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Bruck a.d. Leitha angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten