Symbolbild

Hilfe kam zu spät

Pensionistin von Zug getötet

Zu einem tödlichen Eisenbahnunfall ist es am Donnerstagabend nahe Salzburg gekommen. Die Notbremse half nichts mehr.

Gegen 18.30 Uhr wurde zwischen Oberndorf bei Salzburg und Lamprechtshausen eine im Dunkeln zwischen den beiden Schienen gehende 77-jährige Pensionistin aus Oberösterreich von einem Personenzug der Salzburger Lokalbahn erfasst und zur Seite geschleudert. Die Frau erlag noch am Unfallort ihren Verletzungen.

Der 41-jährige Triebwagenführer hatte zwar nach dem Passieren der Eisenbahnkreuzung Arnsdorferstraße die Person in der Dunkelheit bemerkt und sofort eine Notbremsung eingeleitet. Eine Kollision konnte er jedoch nicht mehr verhindern. Die Eisenbahnstrecke war nach dem Unglück bis 19.20 Uhr gesperrt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten