Taucherin von Motorboot überfahren und getötet

Urlaubs-Drama um Salzburgerin

Taucherin von Motorboot überfahren und getötet

Beim Tauchen mit ihrem Vater wurde Verena H. von einem Boot überfahren – tot.
Salzburg. Das Tauchen war Verena H. aus Strobl am Wolfgangsee praktisch in die Wiege gelegt worden. Ihr Vater ist Tauchlehrer, betreibt Schulen in der Türkei und in Ägypten. Zuletzt verbrachten die beiden einen Urlaub in Kroatien, wo das Tauchen naturgemäß im Vordergrund stand.
 
Am Mittwochnachmittag tauchten Vater und Tochter 300 Meter vor der Küste des Hafenstädtchens Malinska. In einem Bereich, der eigens für Schwimmer abgesperrt und für Boote verboten ist.
Als die beiden auftauchten, geschah das Unfassbare. Ein Motorboot raste heran, erfasste die Salzburger. Verena H. erlitt schwerste Kopfverletzungen. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen starb die 28-Jährige wenig später. Auch ihr Vater wurde schwer verletzt. Er befindet sich in einem Krankenhaus.
 
Der Bootsführer erlitt einen schweren Schock, konnte aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands noch nicht einvernommen werden. Laut kroatischen Behörden soll er aber nicht alkoholisiert gewesen sein. Weshalb er die Absperrung überfuhr und die Taucher erfasste, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten