Polizei

Bluttat in Salzburg

Frau erstochen: Verdächtiger Ex-Mann stellte sich

Artikel teilen

Nach der Bluttat an einer 30-jährigen Frau im Salzburger Pinzgau wurde der unter dringendem Tatverdacht stehende Ex-Mann der Toten festgenommen.

Am Freitagnachmittag war in Piesendorf, einer Gemeinde im Salzburger Pinzgau, eine Frauenleiche mit schweren Stichverletzungen entdeckt worden. Die etwa 30-Jährige wurde von Angehörigen tot in ihrem Wohnhaus aufgefunden. Der Verdacht fiel am Abend auf den flüchtigen 41-jährigen Ex-Mann des Opfers. Die Fahndung verlief positiv: Am Samstagvormittag stellte sich der Mann selbst und wurde am Wohnsitz seiner Eltern von der Polizei festgenommen.

Für den Vormittag war auch die Obduktion der Leiche anberaumt, auch hier standen die gerichtsmedizinischen Gutachten noch aus. Erkenntnisse über den Tathergang erhofft man sich aus der Einvernahme des Ex-Manns des Opfers, um "die Hintergründe der Tat näher abklären zu können". Laut ORF beteiligt sich auch die Spezialeinheit COBRA an der Fahndung nach ihm.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo