Bankgeheimnis Tresor Schließfächer

Wien

Schließfach-Marder: Polizei jagt "Kunden"

21 Safes in Bank-Filiale geplündert – Täter-Identität geklärt

Der betroffenen Bank im 2. Bezirk ist der dreiste Diebstahl mehr als peinlich – weil die Angestellten an jenem Mittwoch Anfang Oktober wohl auf beiden Augen Tomaten gehabt haben müssen. Und weil es auch zeigt, wie simpel der Coup ablief:

Ein mittlerweile den Ermittlern namentlich bekannter Verbrecher einer Ostbande, die die Masche auch schon anderswo (drei Mal in Wien und einmal in Salzburg) abgezogen haben dürfte, gab sich als stinknormaler Kunde aus. Der seriös wirkende „Kunde“ mietete sich ein Schließfach in einem Tresorraum – und wollte hernach allein sein, um seine Gegenstände im Safe zu deponieren.

Million. Während der Banker hinausging – der Schließfach-Raum wird aus Diskretionsgründen auch nicht Video-überwacht – knackte der Schließfach-Marder 21 Tresore anderer Kunden: Der Wert der Beute beträgt in diesem Fall mindestens 200.000, in allen vier Fällen schon eine Million Euro. Die Ermittlungen laufen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten