Frau Steuer Auto bewusstlos Unfall

Schock-Studie zeigt:

Mehr Verkehrsunfälle nach Zeitumstellung

Achtung! In der Nacht auf Sonntag ist es so weit. Im Durchschnitt steigt demnach Gefahr, einen Crash zu verursachen, um elf Prozent.

In der Woche nach der Zeitumstellung steige für Kfz-Lenker die Gefahr im Durchschnitt um mehr als elf Prozent, einen Autounfall zu verursachen. Das berichtete die Wiener Städtische am Freitag. "Wie aus unserer Statistik hervorgeht, passierten in den vergangenen zehn Jahren 2.120 Kfz-Unfälle mehr in der Woche nach der Zeitumstellung", sagte Doris Wendler, Vorstandsdirektorin des Unternehmens.

In Salzburg ereignen sich in den Tagen nach dem Uhrendrehen sogar um 19,4 Prozent mehr Kfz-Unfälle, gefolgt von Niederösterreich (16,2 Prozent), Oberösterreich (15,3 Prozent) und Vorarlberg (12,9 Prozent). Im Landeshauptstadt-Vergleich sei der Unterschied "noch eklatanter": In Linz waren in den vergangenen zehn Jahren in der Woche nach der Zeitumstellung um 21,1 Prozent mehr Kfz-Unfälle zu verzeichnen und damit knapp doppelt so viele wie im Österreich-Schnitt. Auch in den Städten Salzburg (15,1 Prozent), St. Pölten (14 Prozent) und Bregenz (13,3 Prozent) kracht es öfter als in Gesamt-Österreich.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten