"Let's Dance": Daniel Küblböck ist raus

Kurz vor Finale

"Let's Dance": Daniel Küblböck ist raus

Und GZSZ-Star Thomas Drechsel heulte nach seiner Performance.

"Irgendwie hab ich heute das Gefühl, es wäre die erste Sendung", war auch Daniel Küblböck nach seinem Tango zu Princes "When Doves Cry" enttäuscht von sich selbst. Juror Joachim Llambi ging mit dem Musiker hart ins Gericht: "Letzte Woche warst du der Discofox-König. Der Tango heute war eher so wie der Hofnarr. Das war gar nichts. Du bist da reingegangen wie Rasputin", kritisiert er.

Das Tanzduell gegen Thomas Drechsel lief dann war etwas besser, doch der hatte ein Ass im Ärmel: nach seiner Performance zeigte er große Emotionen, hatte bei den Zuschauern schließlich die besseren Karten und Daniel Küblböck musste gehen.

Wer soll Let's Dance gewinnen? Stimmen Sie ab!

Tränenausbruch
Der GZSZ-Star legte einen Contemporary zu Andreas Bouranis "Auf Anderen Wegen" auf's Parkett und der Text der Ballade, die vom Ende einer Beziehung handelt, ging Drechsel sehr nahe. Nach dem Tanz konnte er seine Gefühle nicht mehr zurückhalten und brach in Tränen aus. Seine Tanzpartnerin Regina Murtasina musste den schluchzenden Schauspieler trösten.

"Ich liebe das, wenn wir beim Tanzen Tränen bekommen. Das ist so schön", freute sich Motsi Mabuse. Und sogar Joachim Llambi hatte diesmal gar nichts auszusetzen. "Du hast nicht geschauspielert. Das warst Du! Ich habe gemerkt, das war echt." Warum ihn der Song so mitnahm, wollte Thomas Drechsel allerdings nicht verraten.

Diashow: Let's Dance: Die letzten Fünf