Auf Weihnachtsmarkt

Kampfhund zerfleischte kleinen Terrier

Der verletzte Schoßhund musste vom Tierarzt von seinem Leiden erlöst werden.

Der Vorfall passierte vergangenen Freitag am Weihnachtsmarkt auf dem Hauptplatz in Bruck an der Mur.

Der Besitzer (42) eines Staffordshire-Terriers war mit einem Bekannten unterwegs, als er auf die Toilette musste und seinen Begleiter bat, kurz auf seinen Hund aufzupassen und ihn an der Leine festzuhalten.

Nach wenigen Minuten kam der Halter zurück und griff nach der Leine. In diesem Moment riss sich der Listenhund los, stürmte auf einen kleinen Yorkshireterrier los und biss ihn mehrmals.

Eingeschläfert

Obwohl die Besitzerin (31) des Schoßhündchens sofort zum Tierarzt fuhr, gab es für den Yorkshireterrier keine Rettung mehr. Der Veterinär musste ihn von seinem Leiden erlösen und schläferte den schwer verletzten Vierbeiner ein. Der Halter des Kampfhundes wurde ausgeforscht und angezeigt. (kuc)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten