Vierjähriger Grazer aus Verteilerkasten gerettet

Missliche Lage

Vierjähriger Grazer aus Verteilerkasten gerettet

Der kleine Simon war in einem unbeobachteten Moment hineingeklettert. Die Feuerwehr rückte mit 13 Mann an.

Einen kleinen Abenteurer hat die Grazer Berufsfeuerwehr am Montag aus einer prekären Lage retten müssen: Der vierjährige Simon war in einen stillgelegten Verteilerkasten gekrochen und hatte ihn von innen verriegelt. Der kleine Mann konnte sich daraufhin nicht mehr selbst befreien. 13 Florianijünger rückten schließlich mit drei Fahrzeugen an, um Simon zu befreien, so die Berufsfeuerwehr in einer Aussendung.

Kurz vor 16.00 Uhr wurde die Einsatzkräfte zum Verteilerkasten in der Innerhoferstraße gerufen. Der Bub hatte einen unbeobachteten Moment zum Einstieg genutzt und saß über eine Viertelstunde in seinem Gefängnis fest. Vorbeikommende Passanten versuchten, die tresorartige Türe zu öffnen, was ihnen aber nicht gelang. Daraufhin verständigten sie die Einsatzkräfte. Diese brach schließlich den Verteilerkasten mit hydraulischem Gerät und einem Brecheisen auf. Simon konnte unverletzt geborgen werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten