tabletten

Außer Lebensgefahr

Bub fütterte Schwester mit Tabletten

Nachdem er die Tabletten beim Spielen gefunden hatte, steckte er sie seiner 2-Jährigen Schwester in den Mund. Mittlerweile ist das Mädchen außer Lebensgefahr.

Ein sechsjähriger Bub hat am Montagnachmittag beim Spielen in einem Grazer Innenhof eine Packung blutdrucksenkender Mittel gefunden und damit seine zweijährige Schwester gefüttert. Das Mädchen musste nach notärztlicher Erstversorgung ins LKH gebracht werden.

Beim Spielen gefunden
Am Montag war eine 25-jährige Grazer Hausfrau mit ihren Kindern bei ihrer Mutter zu Besuch. Die Kinder spielten im Hof des Hauses unter Aufsicht der Mutter in der Sandkiste. Dabei fand der sechsjährige Sohn eine Packung blutdrucksenkender Medikamente und nahm sie mit. Wieder zu Hause, gab der Bub seiner zweijährigen Schwester unbeobachtet acht Tabletten in den Mund, die Kleine schluckte diese. Gegen 20.30 Uhr erbrach das Mädchen plötzlich und wurde bewusstlos. Der herbeigerufene Notarzt wies das Kind nach der Erstversorgung in die Kinderklinik des LKH ein. Das Kind befand sich am Dienstagmittag am Weg der Besserung und soll voraussichtlich am Mittwoch entlassen werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten